Archiv für September 2010

Sarrazin und seine Kritiker

Jugendzentrum Dorfen
Donnerstag, 30. September 2010
19.30 Uhr
Diskussionsveranstaltung |

Thilo Sarrazin hat in seinem neuen Buch den deutschen Volkskörper ordentlich durchgemustert. Seine Kriterien: Sind die Leut’ tauglich für die Zwecke von Staat und Kapital? In dieser Fragestellung ist er sich mit dem politischen Betrieb und der demokratischen Öffentlichkeit völlig einig.

Sarrazins Befund war: „bedingt tauglich“, und er hat die Untertanen auch gleich nach Volksgruppen unterteilt, die angeblich von Haus aus unterschiedliche Potentiale haben, die demokratische Herrschaft zufriedenzustellen. Einige sind deshalb klar „zu viel“, andere „zu wenig“ vorhanden. Soweit kennt man das ja auch aus Vorschlägen z.B. von Frau von der Leyen, es müsste mehr Anwältinnen-Babys geben und nicht nur Anwaltsgehilfinnen-Babys.

  • Was trennt also Sarrazin von seinen gewählten Kritikern?
  • (Wie) widerlegen Öffentlichkeit und Wissenschaft die Vorstellung von Intelligenz- und Juden-“Gen“?

Eine Besichtigung der Argumente, mit denen Sarrazin aus der Mitte und von links begegnet wird, zeigt recht gut, was man als demokratischer Politiker von seinem Volk schon erwarten darf. Und auch, was sich ein Volk von seinen Politikern wünscht …